SPÖ Andorf

Möglichkeiten, wie du die SPÖ unterstützen kannst

Mitmachen

Gemeinderatssitzung vom 24.04.2020

In der ungewohnten Umgebung der Sporthalle Andorf fand am Freitag, 24. April eine Gemeinderatssitzung unter besonderen Umständen statt. Auf zwei Drittel der Halle waren die Sessel bzw. Tische für die 31 GemeinderätInnen  bzw. 3 Gemeindebeamten verteilt. Nachdem Bürgermeister Peter Pichler schon die Sitzung für den 20. März abgesagt hatte, fand die April-Sitzung – unter besonderen Begleitumständen – trotzdem statt, sonst hätten wichtige Beschlüsse bis zur Juni-Sitzung warten müssen. Die Sitzung war gut vorbereitet, zwischen den Fraktionen gut abgesprochen und verlief deshalb auch in rekordverdächtig kurzer Zeit.

Zu beschließen war der Rechnungsabschluss der Gemeinde für 2019; der Prüfungsausschuss hatte alles geprüft und für richtig befunden. Bgm. Pichler verwies noch auf die wieder wesentliche Reduktion des Schuldenstands (minus 1,65 Millionen €); bis zum Jahresende wird eine weitere Reduktion um 2 Millionen € erfolgen, Schuldenstand dann gut 16 Millionen €), ebenso auf den sehr positiven Rechnungsabschluss, der die Möglichkeit bot, bereits Gelder in der Höhe von 112.000.-€ für Zahlungen 2021 vorzuziehen. Gleichzeitig wies er aber darauf hin, dass die derzeitige Prognose für alle Gemeinden absolut besorgniserregend ist. Falls die Prognosen so eintreten, werden der Gemeinde am Jahresende ca. 260.000.-€ fehlen und somit keine Investitionen (z.B. in den Straßenbau) möglich sein. Damit würde Andorf wieder Abgangsgemeinde werden.

In einem weiteren Punkt beschloss der Gemeinderat einstimmig eine Vereinbarung mit allen Nutzern für die Gesamterneuerung des Rasens auf dem Hauptspielfeld sowie die Erneuerung der Besprengungsanlage. SP-Fraktionsobmann Reinhard Köstlinger konnte berichten, dass sich erfreulicherweise – neben der Gemeinde und dem Fußballverband – auch der FC Andorf, die FC-Yougsters Andorf, der Leichtathletikverein IGLA-Longlife und der Andorfer Turnverein mit Interessentenbeiträgen beteiligen. Die Rasensanierung hat, da die Meisterschaft nicht mehr zu Ende gespielt wird, bereits begonnen.

In ‚2. Lesung’ genehmigt hat der Gemeinderat die Ermöglichung der 3-geschoßigen Bebauung im Bereich Rathausstraße, Fa. ABH. Diese Firma möchte entlang der Rathausstraße ein Gebäude umbauen und sieht dabei 3 Geschoße vor. ‚Andorf wächst, aber es soll nicht nur in die Breite wachsen, sondern auch in die Höhe, so kann Raum gespart werden‘, so Bgm. Pichler. Dieser Beschluss erfolgte ebenfalls einstimmig.

Fr. Vizebürgermeisterin Roswitha Scheuringer stellte den Antrag, für den neuen Spielplatz im Gelände des Verschönerungsvereins eine Vereinbarung mit den Grundbesitzern abzuschließen. Sie bedankte sich bei der Obfrau des Familienausschusses, Fr. Doris Lindlbauer, für ihr Engagement für diesen neuen Spielplatz, der an einer idealen Stelle errichtet werden konnte, ebenso beim Obmann des Verschönerungsvereins, Herrn Hosner, für die Erlaubnis, dazu den Grund des Vereins benützen zu dürfen. Einstimmiger Beschluss.

Am Schluss ging es noch um die Anschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeuges (mit 4000 l Tankinhalt) für die Freiwillige Feuerwehr Andorf, Gesamtkosten ca. 410.000.-€.  Auch hinter dieser Neuanschaffung stand der gesamte Gemeinderat. Finanziert wird das Fahrzeug durch das Landesfeuerwehrkommando, durch einen Zuschuss von Fr. Landesrätin Gerstorfer, durch einen Anteil der Gemeinde (teils Eigenmittel, teils Kredit; bzw.: zur Gänze Kredit, falls die Gemeinde die Eigenmittel nicht aufbringen kann) sowie durch einen  Anteil, den die Feuerwehr selbst leistet. Die Auslieferung des neuen Fahrzeugs soll im Herbst 21 erfolgen. ‚Unser Dank gilt den tüchtigen Feuerwehrkameraden der FF Andorf, aber genauso auch der drei anderen Wehren. Sie sind vorbildlich ausgebildet, immer einsatzbereit und leisten rasche und kompetente Hilfe‘, so Bgm. Pichler.

Social Media Kanäle

Nach oben