SPÖ Andorf

Möglichkeiten, wie du die SPÖ unterstützen kannst

Mitmachen

Gemeinderatssitzung vom 26.04.2019

Vergabe der Asphaltierungsarbeiten für den Geh- und Radweg nach Sigharting

Der Gemeinderat hat diesen Auftrag zu einer Angebotssumme von 185.702.-€ an den Billigstbieter, die Firma Swietelsky, vergeben – es lagen Angebote von 5 Firmen vor. Die Asphaltierungsarbeiten werden bis Mitte Juli erfolgen, anschließend führt die Straßenmeisterei noch Restarbeiten durch – wir rechnen mit einer Fertigstellung dieses Gemeinschaftsprojektes der Gemeinden Andorf und Sigharting bis Mitte August. Anschließend wird eine große Eröffnung mit entsprechendem Rahmenprogramm stattfinden.

Mehrheitlich angenommen – 1 Stimmenthaltung (GR Weichselberger, FPÖ)

Abschluss der ‚Gefahrenabwehr- und Entwicklungsplanung‘ der 4 Andorfer Feuerwehren

Nach vielen vorbereitenden Besprechungen innerhalb der Feuerwehren, gemeinsam mit der Gemeinde usw. haben die Andorfer Feuerwehren diesen Plan ausgearbeitet – es geht dabei z.B. um den möglichst effizienten Einsatz der vorhandenen Rettungsmittel (z.B. Tankwagen,…). Dabei muss natürlich auf möglichst rasche Erreichbarkeit aller Punkte im Einsatzgebiet, auf die jeweiligen Möglichkeiten der Löschwasserversorgung, auf die Mannschaftsstärken der Feuerwehren etc. geachtet werden. Im Vorfeld hatte auch schon die Verlagerung des Tanklöschfahrzeuges der FF Andorf zur FF Pimpfing stattgefunden. Nach einem abschließenden Gespräch der 4 Feuerwehren, der Gemeinde und den Verantwortlichen des Landesfeuerwehrverbandes (diese Planung wird in ALLEN Gemeinden Oberösterreichs durchgeführt) lag dem Gemeinderat ein von allen Seiten akzeptiertes Ergebnis vor. Diesem Ergebnis schloss sich auch der Gemeinderat einstimmig an. In 10 Jahren soll diese Planung wieder an die zukünftige Situation angepasst werden.

Einstimmig angenommen.

Ersatzbeschaffung für das Rüstlöschfahrzeug der FF Andorf

Der Gemeinderat hat beschlossen, dass das bestehende Rüstlöschfahrzeug der FF Andorf durch ein Tanklöschfahrzeug mit 4000-Liter-Tank ersetzt werden soll. Als Anschaffungsjahr ist das Jahr 2021 vorgesehen.

Einstimmig angenommen.

Festlegung von Straßenbezeichnungen für das neue Siedlungsgebiet Andorf West

Die Erschließungsarbeiten für dieses neue, 30.000 m² große Siedlungsgebiet laufen, bis zum Juli sind sie abgeschlossen und die Grundstücke können bebaut werden. Deshalb legte Bgm. Peter Pichler dem Gemeinderat einen Namensvorschlag für beide Straßen vor, nämlich ‚Edwin-Pimiskern-Straße‘ bzw. ‚Hans-Scheuringer-Straße‘. Er begründete dies damit, dass beide außerordentlich viel für die Gemeinde Andorf geleistet hätten und dies eine Ehrung für ihr Lebenswerk sein solle. Die Firma Pimiskern war jahrzehntelang der größte Arbeitgeber in Andorf und ist auch heute noch die mit Abstand zweitgrößte Firma (ca. 90 Arbeitsplätze). Die Firma Josko ist mit fast 400 Arbeitsplätzen (in Andorf) für unsere Gemeinde ganz entscheidend – ohne sie wäre unsere Finanzlage weit schlechter. Das Wichtigste ist natürlich, dass beide in unserer Region viele Arbeitsplätze bieten und unsere Leute nicht gezwungen sind auszupendeln.

Anders sah das der Sprecher der FPÖ-Fraktion, Vize-Bgm. Bramer. Nach Meinung der FPÖ sollten keine lebenden Personen durch Straßennamen geehrt werden, deshalb brachte die FPÖ den Gegenantrag ein, beide Straßen zusammenzufassen und ‚Westring‘ zu benennen.

Die Fraktionsvertreter von SPÖ und ÖVP unterstützten übereinstimmend den Vorschlag des Bürgermeisters, deshalb wurde der auch so beschlossen, gegen die Stimmen bzw. bei Stimmenthaltung von FPÖ und Grünen.

Mehrheitlich angenommen.

Social Media Kanäle

Nach oben